Was ist DEIN Traum und wie Du ihn sichtbar machen kannst?

Diese Frage hat sich sicherlich jeder schon mal gestellt. Wenn nicht, will ich Dich dazu ermutigen das zu tun. WAS ist Dein Traum? Doch - es ist gar nicht so einfach, auf diese Frage so rasch eine Antwort zu finden. Viele Träume zeigen sich als Seifenblasen. Und durch ein Kostüm von Erwartungen, Konventionen und Werten haben wir unsere Träume aus den Augen verloren. Oder selektionieren die falschen Träume für uns als die Richtigen. Was hat uns früher glücklich gemacht? Was war unser erster Traumberuf?

 

Tipp 1

Früher gab es diese Büchlein, welche man unter Freunden ausgefüllt hat.
Schau mal rein und entdecke Deine Träume von damals. 

 

Als Kind ist die Leichtigkeit der Träumerei vorhanden. Täglich höre ich von meinem Sohn: Mama, das wünsche ich mir! Mama, das will ich! Er formuliert seine Wünsche und Träume so einfach und klar. Beneidenswert. Warum? Weil er dieses Korsett von Erwartungen noch nicht trägt. Noch nicht. 

 

Wann nehmen wir uns heute noch Zeit, zu Träumen? Einfach dazusitzen, seinen Gedanken und Ideen freien Lauf zu lassen und einfach gar nichts mehr, als das zu tun?

 

Tipp 2

Schalte Dein Handy auf "offtime". (Wähle dazu den Flugmodus oder es gibt sogar ein App "Offtime"). Lass es auch Deine Freunde und Kunden wissen und schenke Dir persönlich DEINE Traum(aus)zeit. Und ernte schon bald die ersten Früchte. Bestimmt!  

 

Ich bin überzeugt, wenn wir wieder achtsamer sind mit uns, unseren Träumen und Wünschen und diese Ernst nehmen, kann jeder von uns - seinen Weg finden und gehen. Was passiert, wenn wir dies nicht tun. Wir sind der Hamster im Hamsterrad, gefangen und nur im Tun und das Allerschlimmste, wir verpassen das JETZT. 

 

"WIR haben die Vergangenheit um zu lernen, die Zukunft um zu hoffen und das

JETZT um zu leben!"
(Sandra Elsig)

 

Tipp 3

Kauf Dir ein Traumbuch. Schreibe jeden Tag, auch wenn es nur ein Satz ist in dieses Buch. Was hast Du geträumt? Auch Tagträume. Was hat Dich heute zum Lachen gebracht? Was wünscht Du Dir? Was hast Du entdeckt? So kommen wir der Achtsamkeit und dem Träumen wieder näher. 

 

Wieviel mal, schenken wir dem Handy mit all seinen Verführungen so viel Raum und vergessen dabei das wirklich Wichtige. Der erste Schritt unseres Kindes, wie es zum ersten Mal mit Farbstiften ein richtiges Haus zeichnet. Der Partner der uns gerade sagt, wie sehr er einem liebt oder dies zeigen will. All diese Momente sind einzigartig und unbezahlbar. 

 

Ich hatte das grosse Glück, die letzten fünf Wochen mit unserem Bus durch Norwegen zu reisen. Total entspannt waren wir unterwegs. Wir durften einfach in den Tag hineinleben und das absolute Lustprinzip leben. Ein Geschenk! Zusammen mit den Liebsten - unbezahlbar. Doch auch da habe ich bemerkt, an den Tagen, an denen ich mich "völlig rausnehmen" konnte - ging es mir viel besser. Ich war ausgeglichen und zufrieden. Und ich hatte an diesen Tagen, die besten Ideen und Erkenntnisse. 

 

Tipp 4

Plane einmal im Monat ein Tag oder ein Weekend NUR für Dich. Gehe an einen Ort, der Dir gut tut. Ziehe Dich zurück. Horche auf Dich. Schenke Dir selber Zeit und Ruhe. Du wirst sehen, so ein persönliches Retreat mit sich selbst, tut DIR gut, Deiner Familie, Deiner Beziehung und Deinem Leben. Plane es also gleich ein. Nur Mut. 

 

Warum erzähle ich euch das? Weil ich genau in dieser Ruhe und in der letzten Zeit - meine Berufung gefunden habe und sie nun aussprechen kann & will. Ich sehe mich als Geburtshelferin Deiner Träume! Ich will Dir da draussen, wieder die Lust am Träumen geben? Dich auf Kleinigkeiten und Wichtigkeiten in Deinem Leben aufmerksam machen. Das sind Botschaften, welche ich kleine lebenswichtige Wegweiser nenne. Öffne Dich und werde aufmerksam. Ich habe die grosse Gabe, genau diese Wegweiser zu sehen, zusammen mit Dir. Gekoppelt mit dem Visualisieren, helfe ich Dir dabei, diese zu sehen. Zu entdecken. Freue Dich darauf.

 

Kannst Du Dich noch an diese Malzauberbüchlein erinnern? Die Seite war leer & weiss vor einem. Man hatte das Gefühl, da gibt's ja gar nicht's zum Malen. Dann hast Du den Farbstift genommen und voller Erwartung hast Du ehrgeizig drüber gemalt bis - ja, bis einfach ein gesamtes Bild entstanden ist.

 

So sehe ich meine Arbeit mit Dir!  

 

So will ich Dich begleiten. Willst auch Du Deinen Traum sichtbar machen? Endlich sichtbar machen. Durch gezielte Fragen begleite ich Dich in Dein Traumland und visualisiere gleichzeitig. Das Resultat, Punkt, Strich, Herz - Dein Traum illustriert und als Wegweiser für all Deine nächsten Schritte. 

 

Lust mehr zu erfahren? Lust Deine Träume zu treffen? 

Melde Dich für ein unverbindliches Kennenlerngespräch von 15 Minuten, natürlich kostenlos. 

 

Lasst uns wieder träumen, jeder hat ein Recht SEINEN Traum zu leben! 

 

Herzlich & einen tollen Wochenstart wünsche ich Dir. 

Sandra 

Kommentare: 1 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Carina Seewald (Samstag, 02 Juli 2016 11:40)

    Liebe Sandra,

    was für ein wunderbarer Artikel! Ich teile deine Ansicht, Träume zu einem festen Bestandteil unseres Alltags zu machen. Sie zeigen uns den Weg und verzaubern unseren Alltag.

    Ich schicke dir dir liebsten Grüße!
    Bis bald,
    Carina