· 

Als ich mich selbst zu lieben begann eine Kooperation mit Isabelle Bella Curvy Model

Es ist schon eine Zeit her, dass ich diesem Thema bereits einen Blogartikel gewidmet habe. Der Selbstliebe. Damals ging es um den Film "Embraced". Gerade wir Frauen, ich will jedoch die Männer nicht ausschliessen neigen dazu, sehr streng mit uns, unserem Aussehen und unserem Körper umzugehen. 

 

Wichtig ist jedoch, dass wenn wir mit uns eins sein wollen, auch lernen dürfen, uns zu akzeptieren wie wir sind. Wenn wir ständig einer Perfektion, einem Wunschbild hinter her rennen, verpassen wir täglich zu jeder Zeit, das JETZT. 

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war. Heute weiß ich: Das nennt man REIFE.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute weiß ich: Das nennt man EHRLICHKEIT.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das gesunden Egoismus, aber heute weiß ich: Das ist SELBSTLIEBE.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt: Das nennt man DEMUT.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet, so lebe ich heute jeden Tag und nenne es BEWUSSTHEIT.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte bekam der Verstand einen wichtigen Partner. Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.

 

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten. Heute weiß ich: DAS IST LEBEN!

Charlie Chaplin, an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959 

Hier kommt Isabelle ins Spiel. Ich finde es wundervoll, wie sie zu sich, zum Frau sein und zu ihren wundervollen Kurven steht. Sie war schon lange ein Fan von den Hearty Heroes© und wir haben uns zusammen getan, für ein Projekt. Für eine Botschaft!

 

Es soll ein Aufruf sein, an alle da draussen, sich zu lieben, anzunehmen und sich zu sein, wie wir gerade sind. 

Wir sind alle ein Geschenk für diese Welt. 

 

Unsere Gemeinsamkeit. Isabelle und ich unterstützen Menschen dabei, sich selbst zu entdecken. Alles was wir sind und sein können, ist bereits in uns drin. Es geht darum, wie einen Schatz, alles sichtbar werden zu lassen. Wir arbeiten dabei beide mit Bildern - sie mit Fotos und dem sich üben, sich zu zeigen. Ich mit den Botschaftern, den Hearty Heroes© mit einer visuellen Begleitung. Unser gemeinsames Ziel - Menschen anzustecken, endlich zu sich selbst zurück zu kehren und auf ihr Herz zu hören.

 

Dabei ist die Fokusarbeit sehr wichtig. Es geht dabei den Fokus auf die Stärken zu richten und nicht auf die Schwächen. Nicht ständig das Gefühl haben zu müssen, ich muss mich ändern. NEIN. Ich will mich nehmen so wie ich bin. JETZT. Im hier und jetzt. Gelingt uns das, kann ganz wundervolles entstehen.

 

Die Bilder unserer Zusammenarbeit verdeutlichen das nochmals auf eine ganz andere visuelle und herzhafte Art und Weise. Wie wundervoll die eigene Selbstliebe sein kann. 

 

Die wundervollen Fotos sind von Cota Foto by Corina Tauss.

Also zeigt Euch in Eurer Einzigartigkeit. Mit Euren Gaben. Mit Eurer Vision. 

 

Herzliche Grüsse.

PS: Über's Teilen, Herzen, Verteilen und Kommentieren freue ich mich riesig. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Trix (Sonntag, 22 Oktober 2017 07:51)

    Ich bin sehr beeindruckt von Deinem Schaffen und von Deinen Botschaften liebe Sandra.