· 

Um ein Haus zu bauen, benötigen wir Steine - gehen auch Stolpersteine?

 

Eine liebe Freundin aus meiner Heimat, hat mir letzte Woche eine ganz wundervolle Metapher geschenkt. 

"Du hast aus Deinen Steinen etwas ganz Schönes gebaut." 

Zuerst lies ich das mal so stehen. Doch je länger ich darüber nachdenke, entdecke ich darin eine ganz wundervolle Erkenntnis. Stolpersteine empfinden wir in erster Linie als lästig, anstrengend und nicht hilfreich. 

Was aber, wenn wir genau diese Stolpersteine brauchen im Leben, damit wir zudem werden, was wir wirklich in uns tragen? Was, wenn diese Stolpersteine, uns Dinge zeigen, die wir sonst nicht sehen oder tun würden. Wenn uns die Stolpersteine aufrütteln?

Ein Leben das völlig geradlinig verläuft kann zwar sehr verlockend sein, doch ich denke, es bringt uns nicht weiter. 

Es lässt uns still stehen und die Versuchung, in der ach so geliebten Komfortzone zu verharren ist gross. 

So sind Stolpersteine etwas aus dem wir etwas erschaffen dürfen. Im Leben, in unserem Leben. 

Aus Steinen werden Stützmauern gemacht, Wände erbaut - ja sogar Häuser. So spiele ich mit dem Gedanken, dass Stolpersteine auch dazu da sein dürfen, das wir aus ihnen etwas erbauen. Für uns. 

So kann aus vielen Stolpersteinen welche wir im Leben gemeistert haben, am Schluss etwas ganz Neues entstehen. 

 

Was sagt ihr dazu? 

Wie denkt ihr darüber? 

 

Ich bin sogar der Meinung, dass uns die Stolpersteine in Form von Erfahrungen, Erlebnissen und Schicksalen zum wichtigsten Menschen im Leben führen, nämlich zu uns selbst. 

Herzliche Grüsse 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Stephanie (Mittwoch, 14 Februar 2018 08:46)

    Ich liebe das Zitat von Erich Kästner „auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas schönes bauen“
    So wie Du es hier beschreibst, geht es ja darum neue, ungeplante Situationen anzunehmen und das beste daraus zu machen. Die Entscheidung liegt bei jedem selbst, ob man die Steine als unüberwindbares Hindernis sieht, oder ob man sagt, das Hindernis nutze ich ich bau entweder darauf auf, ich grabe einen Tunnel hindurch, oder vielleicht geh ich auch aussenrum! Ich sehe es als Chance, neue Wege zu gehen und darauf aufzubauen!

  • #2

    Janet (Mittwoch, 14 Februar 2018 21:28)

    Ich sehe das ganz genauso wie du. Meine Stolpersteine waren 8 Fußoperationen die 10 Jahre meines Lebens stark einschränkten. Heute weiß ich, durch diese Steine ist mein Leben heute wie es ist. Ich bin zufrieden damit und werde weiter darauf aufbauen.